^ TOP BACK

Letzte Einsätze

Einsatz vom 05.11.2018

Am Montag 5.11.2018 um 11.33 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Automatischen Brandmeldealarm in die Gemeinde Arni aufgeboten. Grund war eine starke Rauchentwicklung, die durch das Zubereiten von Speisen entstanden war. Im Einsatz standen 16 Personen mit 2 Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte eine halbe Stunde.

Einsatz vom 03.11.2018

Am Samstag 03.11.2018 um 08.25 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Küchenbrand nach Biglen aufgeboten. Anwohner hatten beim Eintreffen der Feuerwehr das Feuer bereits gelöscht.

Die Feuerwehr kontrollierte den Dampfabzug und das dazugehörige Abzugsrohr mit der Wärmebilkamera auf mögliche Glutnester. Im Einsatz standen sieben Personen mit dem Tanklöschfahrzeug. Der Einsatz dauerte 2,5 Stunden.

 Küchenbrand

Einsatz vom 20.10.2018

Am Donnerstag 20.10.2018 um 11.18 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Waldbrand im Gebiet Gsteinwald in der Gemeinde Walkringen aufgeboten. Anwohner hatten in diesem Gebiet seit mehreren Tagen einen Brandgeruch festgestellt. Als eine Rauchsäule erkennbar war alarmierten sie die Feuerwehr. Diese rückte mit 16 Personen und drei Fahrzeugen aus. 20 Quadratmeter Waldboden musste von Hand umgegraben werden um das Feuer zu löschen. Der Einsatz dauerte vier Stunden. Anschliessend wurde die Brandstelle über längere Zeit alle vier Stunden von der Feuerwehr kontrolliert.

Waldbrand Wart 1

 

Waldbrand Wart 2

Einsatz vom 05.10.2018

Am Montag 05.10.2018 wurden vier Personen der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen im Rahmen eines vorbeugenden Brandschutzes zum ausbrennen eines Kamins nach Walkringen aufgeboten.

Der Einsatz dauerte vier Stunden.

Kamin Walk 1

 

 

 

Kamin Walk 2

Einsatz vom 23.09.2018

Am Sonntag 23.09.2018 wurde die Stabsgruppe der Feuerwehr Regio Gumm wegen eines Mottfeuers im Hasliwald alarmiert. Nach Absprache mit der Person, welche das Mottfeuer gemeldet hatte, wurde entscheiden, dass ein Angehöriger der Stabsgruppe zum Rekognoszieren in den Einsatz geht. Der AdF konnte dass Mottfeuer mit Wasser ab dem Modulfahrzeug löschen. Vier Stunden nach dem Einsatz wurde durch einen AdF eine Nachkontrolle vorgenommen. 

Einsatz vom 31.08.2018

Am Freitag um 18.35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Automatischen Brandmeldealarm nach Biglen aufgeboten. 16 Feuerwehrleute rückten zu diesem Einastz aus. Es war kein eingreiffen nötig. Der Einsatz dauerte 30 Minuten.

Einsatz vom 13.08.2018

Am Montag um 19.41 Uhr wurde die Strasse im Bereich Tanne (Gemeinde Arni) auf 500m ebenfalls mit Öl beschmutzt. 12 Personen der Regio Gumm rückten mit zwei Fahrzeugen aus. Die Strasse wurde mit Ölbinder eingestreut, und anschliesend mit einer Strassenwischmaschiene des Kantons gereinigt. Zur Klährung der Sachlage wurde eine Polizeistreife der Kapo Bern aufgeboten. der Einsatz dauerte zwei Stunden.

Einsatz vom 12.08.2018

Am Sonntagmorgen um 07.05 Uhr wurde die Strasse Biglen Richtung Grosshöchstetten mit Öl verschmutzt. Drei Personen der Feuerwehr rückten mit zwei Fahrzeugen aus. Es war keine Intrvention nötig. Die Strasse wurde mittels Verkehrsschilder signalisiert.Der Einsatz dauerte 1 1/2 Stunden.

Einsatz vom 29.07.2018

Am Sonntagmorgen um 03.56 Uhr wurden 20 Personen mit 4 Fahrzeugen der Feuerwehr durch die Brandwache zu Nachlöscharbeiten auf den Brandplatz Walkringen aufgeboten. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Einsatz vom 27.07.2018

Am Freitagmorgen um 10.14 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einer Explosion in einer Gewerbehalle in Bigenthal aufgeboten. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war im Gebäude bereits ein Brand ausgebrochen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Neben der Feuerwehr Regio Gumm, stehen die Feuerwehren Grosshöchstetten, Brandis, Konofire sowie die Berufsfeuerwehr Bern im Einsatz. Beim Ereigniss wurden vier Personen leicht verletzt. Zwei Personen, darunter ein Feuerwehrangehöriger, wurden vor Ort betreut. Die beiden anderen mussten mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden. Weitere Ambulanzfahrzeuge, sowie ein Helikopter der Rega standen vorsorglich im Einsatz. Zudem wurde das Care Team des Kantons Bern für die Betreuung der betroffenen Personen aufgeboten. 

Während mehreren Stunden musste die Dorfstrasse zwischen Biglen und Hasle bei Burgdorf aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Der Brand konnte bis am Mittag weitgehend unter Kontrolle gebracht werden, die Löscharbeiten dauern allerdings weiter an.

Weshalb es zur Explosion kam, wird durch die Spezialisten der Kantonspolizei Bern untersucht. Gemäss ersten Abklärungen muss davon ausgegangen werden, dass sich auch brennbare Flüssigkeiten und Substanzen im Gebäude befinden, weshalb sich die Arbeiten vor Ort besonders aufwändig gestalten. Im angrenzenden Biglenbach wurden in diesem Zusammenhang Bachsperren erstellt, um Flüssigkeiten aufzuhalten und eine grossflächige Gewässerverschmutzung zu verhindern.

Walk1

Walk2

Einsatz vom 27.07.2018

Während des Einsatzes in Walkringen geriet in Biglen eine Ballenpresse in Brand. Ein Detaschement von 10 Personen der Feuerwehren Gumm und Konolfingen rückte vom Brandplatz in Walkringen mit dem TLF Konolfingen aus, und löschte die Presse. Der Einsatz dauerte 1 1/2 Stunden.

Einsatz vom 19.07.2018

Am Donnerstag 19.07.2018 um 9.45 Uhr wurden Angehörige der Feuerwehr zu einer medizinischen Hilfeleistung nach Biglen Aufgeboten. Es standen 6 Personen eine Stunde im Einsatz.

Einsatz vom 24.06.2018

Am Sonntag um 00.30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Automatischen Brandalarm nach Walkringen aufgeboten. Die Feuerwehr ist mit 18 AdF und 3 Fahrzeugen ausgerückt, eine Intervention war allerdings nicht nötig. 

Einsatz vom 14.06.2018

Am Donnerstag um 13.30 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem Verkehrsunfall in Biglen aufgeboten. Ein Auto fuhr auf dem Sägestutz in Richtung Rohrstrasse, als gleichzeitig ein Lieferwagen auf der Rohrstrasse in Richtung Metzgerhüsi unterwegs war. Aus noch ungeklärten Gründen kam es bei der Kreuzung zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde das Auto durch den Aufprall weggeschleudert und kam am Geländer am Rande des Biglenbach zum Stillstand. 

Beim Unfall wurde die Autolenkerin verletzt und musste von der Feuerwehr Worb aus dem Fahrzeug geborgen werden. Darauhin wurde sie von einem Ambulanzteam betreut und mit der Rega ins Spital geflogen. Der Beifahrer, sowie der Fahrer des Lieferwagens bleiben nach aktuellem Kenntnisstand unverletzt.

Die Strasse musste von der Feuerwehr für rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden, eine Umleitung wurde eingerichtet. 

Einsatz 14.06

Einsatz vom 06.06.2018

Am Mittwoch um 13.45 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Vegetationsbrand in die Gemeinde Arni aufgeboten. 25 Personen mit fünf Fahrzeugen, standen zwei Stunden im Einsatz um den Brand zu Löschen. Zur Aufklährung der Brandursache war eine Patroullie der Kantonspolizei Bern vor Ort.

Brand April 18 2

Brand April 18 1

Einsatz vom 02.06.2018

Am Samstag um 10.01 Uhr verschmutzte ein Fahrzeug die Bahnhofstrasse in Biglen mit Öl. Vier Personen der Feuerwehr mit einem Fahrzeug reinigten die Strasse. Dazu setzten sie Ölbinder und die Wischmaschine der Gemeinde Biglen ein. Der Einsatz dauerte ca. zwei Stunden.

Einsatz vom 26.05.2018

Am Samstagabend um 21.35 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Regio Gumm wegen des Unwetters aufgeboten. Ein Blitz hatte in eine Tanne geschlagen, wodurch auf der Gumm eine Strasse blockiert wurde. Im Einsatz standen vier Personen der Regio Gumm mit zwei Fahrzeugen. Zusätzlich musste ein Holzerunternehmen aufgeboten werden um die Strasse wieder passierbar machen zu können. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden. 

Einsatz 26.05.18

Einsatz 26.05.18

Einsatz vom 09.05.2018

Am Mittwoch um 19.25 Uhr rückte die Kommpetenzgruppe mit acht Personen zu einer Hilfeleistung in die Gemeinde Walkringen aus. Auch vor Ort war ein Einsatzteam mit zwei Personen der Kantonspolizei Bern. Ein Güllenschlauch war gebrochen und verschmutzte den Bach.

Der Bach musste gestaut werden, damit das Wasser mit der Gülle abgepumt werden konnte. Unterhalb der Sperre wurde das Wasser verdünnt. Die Flüssigkeit wurde auf das angrenzende Weideland verteilt. Der Einsatz dauerte drei Stunden.

Bild 1 Mai 18

 

Bild 2 Mai 18

Einsatz vom 07.05.2018

Am Montag um 11.01 Uhr wurde die Kommpetenzgruppe der Feuerwehr zu einem kleinen

Ölwehreinsatz nach Arni aufgeboten. An einem Lastwagen war ein Hydraurikschlauch gebrochen, und verschmutzte die Strasse. Wenig Öl gelangte auch in den Bach. Die 5 Personen der Feuerwehr Regio Gumm die mit 2 Fahrzeugen ausgerückt waren, errichteten 2 Bachsperren mit Fliess und reinigten die Strasse. Sie wurden wie bei einem solchen Einsatz vorgeschrieben, von 3 Personen des Chemiewehrstützpunktes Bern unterstützt, die mit dem kleinen Chemiewehrfahrzeug vor Ort waren. Der Einsatz dauerte zwei Stunden.

   Bild 3 Mai 18

Einsatz vom 22.04.2018

Am Sonntag wurde die Feuerwehr Regio Gumm um 17.04 Uhr zu einer Hilfeleistung in Biglen aufgeboten. Im Einsatz standen fünf Personen der Feuerwehr Regio Gumm, der Einsatz war nach kurzer Zeit wieder beendet.

Einsatz vom 17.04.2018

Am Dienstag um 18.17 Uhr ereignete sich auf der Tanne bei Arni ein Verkehrsunfall. 20 Personen mit vier Fahrzeugen der Feuerwehr Regio Gumm rückten zum Unfallort aus. Unterstützt wurden sie von dem Strassenrettungszug der Feuerwehr Worb, anwesend mit zwei Fahrzeugen und 14 Personen. Ausserdem standen zwei Ambulanzen mit je zwei Personen, ein Regahelikopter mit drei Personen, sowie eine Polizeistreife der Kantonspolizei mit zwei Personen im Einsatz. Die Strasse musste für längere Zeit gesperrt werden. Die verunfallte Person wurde geborgen und mit dem Rega Helikopter ins Spital geflogen. Der Einsatz dauerte insgesamt vier Stunden.

PBU April 18 Arni

Einsatz vom 25.03.2018

Am Sonntag um 20.04 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr sowie die Berufsfeuerwehr Bern mit der Tierrettungs-Gruppe nach Arni aufgeboten. Ein Rind war in ein Güllenloch gefallen. Die fünf Personen der Regio Gumm und die 4 Personen der Berufsfeuerwehr wurden von einer Tierärztin bei der Rettung des Rindes unterstützt. Zum Einsatz kamen ausserdem zwei Fahrzeuge der Regio Gumm und zwei der Berufsfeuerwehr, so wie ein Hoflader. Der Einsatz dauerte 2,5 Stunden. Nach der Rettung schaute die Kuh wie auf dem anschliessenden Bild zu sehen, zwar noch etwas benommen aus dem Fell. Ist aber schon wieder am Heu fressen.

Tirrettung Arni März 18 1

Tierrettung Arni 25.03.2018 2

 

Einsatz vom 10.03.2018

Am Samstag um 08.51 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr nach einem Selbstunfall von der Polizei nach Arni aufgeboten, um eine ca. 100m lange Ölspur zu reinigen. Vier Personen mit zwei Fahrzeugen standen zwei Stunden in Einsatz. Zur Reinigung wurden 7 Säcke Ölbinder 5m Flies und die Wischmaschiene der Gemeinde Biglen eingesetzt.

 

Ölwehreinsatz Arni 18

Einsatz vom 26.02.2018

Am Montagabend um 20.59 Uhr rückte die Feuerwehr mit einem Fahrzeug zu einem Wasserrohrbruch nach Walkringen aus. Das aus einer gebrochenen Leitung auslaufende Wasser wurde von zwei Mann mittels Sandsäcken in einen Schacht geleitet. Ein Sanitärinstalateur wurde aufgeboten. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Einsatz vom 26.02.2018

Am Montagmorgen wurde die Feuerwehr vom Kaminfeger nach Walkringen aufgeboten, um beim ausbrennen eines Kamins mit zu helfen. (Vorbeugender Brandschutz) Zwei Mann der Feuerwehr mit dem TLF und zwei Kaminfeger waren an diesem Einsatz beteiligt. Das ausbrennen dauerte drei Stunden. Auf den Bildern ist deutlich zu erkennen dass die Anwesenheit der Feuerwehr beim Kamin ausbrennen zwingend nötig ist.

Kaminausbrennen Feb. 18

Einsatz vom 12.02.2018

Am Montag 12.02.2018 um 21.05 Uhr ereignete sich in Walkringen ein Verkehrsunfall, zu dem die Feuerwehr mit 11 Personen und vier Fahrzeugen ausrückte. Ein Personenwagen war in der Nähe der Geleise nach einem Selbstunfall zum Stillstand gekommen, und wurde vom heranfahrenden Zug tuschiert. Verletzt wurde niemand, allerdings entstand Sachschaden. Die Feuerwehr übernahm die Koordination, erstellte zwei Umleitungen und fuhr zwei Bahnpassagiere nach Hause. Die Gemeinde Walkringen organisierte das Salzen der diversen Strassen. Die Feuerwehr bedankt sich bei der Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit. Der Zugverkehr musste eingestellt werden. Es fuhren Ersatzbusse. Der Einsatz dauerte drei Stunden.

Einsatz vom 10.02.2018

Am Samstag 10.02.2018 um 09.43 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund für den Einsatz war ein defekter Dampfabzug in einer Küche. Die Feuerwehr musste nicht eingreiffen. Es standen 12 Personen mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Der Einsatz dauerte 30 Minuten.

Einsatz vom 12.01.2018

Am Freitag 12.01.2018 brach in einem Bauernhaus in Obergoldbach ein Feuer aus. Die Feuerwehr Regio Gumm rückte mit 37 Personen und vier Fahrzeugen aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer vom Haubsbesitzer mit einem Feuerlöscher schon grösstenteils selber gelöscht worden. Als Unterstützung unserer Einsatzkräfte wurden zusätzlich folgende Mittel und Personen Aufgeboten. Die Feuerwehr Konolfingen mit dem Hubretter und einem Einsatzleiterfahrzeug, zwei Personen der Kantonspolizei Bern, 2 Kaminfeger und zur Klährung der Brandursache 2 Personen der Abteilung Brände und Explosionen der Kantonspolizei. Nach dem dreistündigen Einsatz wurde eine Brandwache eingerichtet die bis morgen Samstag um 09.00 Uhr dauern wird. 

Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Das Haus ist weiterhin bewohnbar.

Die Feuerwehr Regio Gumm dankt allen Partnern für Ihren Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Einsatz Oberg.Januar 2018 1

 Einsatz Oberg.Januar 2018 2

Einsätze vom 03.01.2018

Am Mittwoch 03.01.2018 wurde auch das Regio Gummland vom Sturm Burglind nicht verschont. Um 09.30 Uhr gingen die ersten Meldungen über Sturmschäden bei der Regio Gumm ein. Diese rückte mit 17 Personen aus. Zahlreiche entwurzelte Bäume, abgedeckte Dächer usw. gehörten zu den Alarmmeldungen an diesem Mittwoch. Im Verlaufe des Morgens kam in Biglen noch ein Automatischer Brandalarm in einem Industriebetrieb dazu. Zu diesem Ereignis wurden 15 weitere Personen der Regio Gumm Aufgeboten. Diese rückten mit dem Einsatzleiterfahrzeug und dem TLF aus. Es musste allerdings nicht eingegriffen werden. Die Einsätze dauerten bis um 17.30 Uhr.

Einsatz Unwetter Januar 18 1

 

Einsatz Unwetter Januar 18 2

Einsatz vom 22.12.2017

Am Freitag 22.12.2017 um 12.14 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kaminbrand in die Gemeinde Walkringen aufgeboten. In einem Bauernhaus brach ein Brand im Kamin aus, der durch die Feuerwehr sehr schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Eine grosse Herausforderung war die sehr schwierige Zugänglichkeit im Winter zu diesem Gebäude. Es entstand kein Sachschaden 18 Angehörige der Feuerwehr und ein Kaminfeger waren mit 5 Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz dauerte 3 1/2 Stunden.

Einsatz vom 15.12.2017

Am Freitag 15.12.2017 um 01.10 Uhr wurde die Feuerwehr nach Arni aufgeboten, starker Schneefall und Winde brachten in der Region Moosegg Bäume zum bersten, diese vielen teilweise auf die Strassen. Wegen starker Gefährtung der Einsatzkräfte wurden die Strassen gesperrt. Die Bäume wurden am Folgetag durch die Gemeinde geräumt. Im Einsatz standen 6 Personen mit 3 Fahrzeugen, der Einsatz dauerte 2 Stunden.

Einsatz vom 14.12.2017

Am Donnerstag 14.12.2017 um 15.50 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall an der Rohrstrasse in Biglen aufgeboten. Ein Fahrzeuglenker kam von der Strasse ab und kollidierte mit zwei Randsteinen einem Kandelaber und einem Baum. Anschliessend kam es unterhalb der Strasse zum stillstand. Das Fahrzeug musste mittels Kranwagen geborgen werden. Die Feuerwehr machte eine Ölsperre im Biglenbach,regelte den Verkehr und sperrte die Strasse während der Bergung. Im Einsatz standen sieben Personen der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte 1 1/2 Stunden.

Einsatz vom 12.11.2017

Am Sonntag 12.11.2017 um 17.26 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr zu einem Sturmschaden in die Wydimatt aufgeboten. Zwei Tannen waren über eine Zufahrtsstrasse gefallen. Zum Entfernen der Tannen wurde eine spetzialisierte Holzerifirma aufgeboten. Im Einsatz standen 6 Personen der Feuerwehr mit 2 Fahrzeugen und eine Person der Holzereifirma mit Traktor. Der Einsatz dauerte 2 Stunden.

Sturmschaden Walkringen 2017

Einsatz vom 09.11.2018

Am Donnerstag 09.11.2018 um 15.23 Uhr brannte es in einem Silo in Walkringen. Die Feuerwehr Regio Gumm rückte mit 23 Personen und 5 Fahrzeugen aus. Nach dem entleeren des Silos konnten die Glutnester gelöscht werden. Es wurde bis am Morgen des Folgetags eine Brandwache eingerichtet. Es entstand im Silo kein Sachschaden. Der Einsatz dauerte insgesamt 15 Stunden.

Brand Silo Walkringen 18 2

Brand Silo Walkringen 18 1

Einsatz vom 05.11.2017

Am Sonntag 05.11.2017 um 09.54 Uhr wurde die Kompetenzgruppe zur Sicherung einer Unfallstelle im Dorf Walkringen aufgeboten. Ein Motorradfahrer war auf der Hauptstrasse verunfallt. Der Verkehr wurde von der Feuerwehr grossräumig um das Dorf herum umgeleitet. Dazu wurden 9 Personen der Feuerwehr mit 4 Fahrzeugen und einem Verkehrsmaterialanhänger eingesetzt.

Der Einsatz dauerte insgesamt 3 Stunden.

Einsatz vom 01.10.2017

Am Sonntag 01.10.2017 wurden um 21.29 Uhr die Kompetenzgruppe der Feuerwehr Regio Gumm nach Walkringen aufgeboten. Grund war eine Verunreinigung, welche durch einen Roller verursacht wurde, der Benzin verlor. Im Einsatz standen drei Angehörige der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte rund eine Stunde.

Einsatz vom 19.09.2017

Am Dienstag 19.09.2017 wurde die Feuerwehr Regio Gumm um 07.42 Uhr zu einer Tierrettung aufgeboten. Ein Rind war in ein Gülleloch gefallen. Um das Tier zu Retten wurde der Tierrettungsstützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern aufgeboten. Die Berufsfeuerwehr stand mit vier Personen im Einsatz, weiter waren fünf Angehörige der Feuerwehr Regio Gumm im Einsatz. Dieser dauerte rund 2 1/2 Stunden. 

Tierrettung 19.09

Tierrettung 19.09 1

Einsatz vom 01.09.2017

Am Montag 01.09.2017 um 14.05 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Feuerwehr nach Walkringen aufgeboten. Grund war durch einen Murgang umgestürzte Bäume die eine Telefonleitung beschädigten. Die Feuerwehrleute mussten nicht intervenieren da bereits die Waldbesitzer und Vertreter der Gemeinde vor Ort waren. Der Einsatz dauerte 45 Minuten.

Murgang Walkringen 2017

Einsatz vom 28.08.2017

Am Montag wurden um 10.53 Uhr 5 Personen der Regio Gumm nach Landiswil aufgeboten. Wieder war ein Tier in Not geraten. Ein Rind war in ein Heuloch gefallen. Zur Rettung wurde als Unterstützung der Tierrettungsstützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern aufgeboten. Diese standen mit drei Personen und zwei Fahrzeugen im Einsatz. Das Rind wurde mittels Kran der BF geborgen. Der Einsatz dauerte 1 1/2 Stunde.

Tierrettung Landiswil 28.08.2017

Einsatz vom 26.08.2017

Am Samstag 26.08.2017 um 12.01 Uhr wurden drei Personen der Feuerwehr zu einem Biogasalarm in einem Schweinestall in Landiswil aufgeboten. Durch rühren in der Gülle wurde im Schweinestall Biogas freigesetzt. Die Feuerwehr lüfftete mittels Elektrolüffter den Stall. Der Einsatz dauerte 1 1/2 Stunde.

Einsatz vom 23.08.2017

Um 17.07 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer automatischen Brandmeldeanlage in Biglen aufgeboten. Ausgerückt sind 17 Angehörige der Feuerwehr Regio Gumm mit zwei Fahrzeugen. Am Einsatzort war kein Rauch sichtbar, daher muss angenommen werden, dass es sich um eine Fehlfunktion des Melders handelte. 

Einsatz vom 23.08.2017

In der Nacht vom 23.08.2017 wurde die Feuerwehr um 02.56 Uhr zu einem Brand auf einem Firmenareal in Bigenthal aufgeboten. Die Regio Gumm rückte mit 56 Angehörigen der Feuerwehr und allen neun Fahrzeugen und den beiden Schlauchlegern aus. Zudem wurde der Hubretter der Feuerwehr Konolfingen aufgeboten, mit welchem sechs Personen ausgerückt waren. 

Beim Eintreffen stellte die Feuerwehr einen Brand bei einem Fettabscheider und der dahinterliegenden Fassade einer Fabrikhalle fest. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Der Einsatz dauerte rund zwei Stunden, anschliessend wurde eine Brandwache eingerichtet. Das Retablieren und die Brandwache dauern bis um 12.00 Uhr an. Die Brandursache ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Kantonspolizei Bern. 

Brand 22.08

Feuer 22.08

Einsatz vom 09.08.2017

Am 09.08.2017 um 21.30 Uhr wurden zwei Gruppen der Feuerwehr zu einem automatischen Brandmeldealarm in Biglen aufgeboten. Die Anlage meldete Rauch im zweiten Stock. Die Feuerwehr musste in der Folge zwei Türen aufbrechen, um sich Zugang zum Raum mit dem alarmierenden Melder zu verschaffen. Es konnte in der Folge in diesem Raum aber kein Rauch festgestellt werden. Es muss angenommen werden das der Melder eine Fehlfunktion aufwies. Der Einsatz dauerte eineinhalb Stunden. Eingesetzt wurden 19 Personen mit fünf Fahrzeugen.

Einsatz vom 31.07.2017

am 31.07.2017 um 22.54 Uhr wurde die Kommpetenzgruppe der Feuerwehr aufgeboten. Ein Bürger hat ein grosses Feuer in der Gegend Biglen Arni festgestellt, und war der Meinung ein Haus brenne. Da es die einzige Meldung war, und an diesem Abend in vielen Regionen die 1 Augustfeiern statt fanden, bot die Alarmstelle die Kommpetenzgruppe auf. Die rückte mit drei Mann aus. Am vermuteten Ort angekommen, stellten sie fest das es sich tatsächlich um ein 1 Augustfeuer und nicht um ein brennendes Haus handelt. Der Einsatz dauerte eine halbe Stunde.

Einsatz vom 18.07.2017

Die Feuerwehr wurde am Dienstag 18.07.2017 um 18.56 Uhr zu einem automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund für den Einsatz war eine Unachtsamkeit in einer Küche, die eine starke Rauchentwiklung verursachte. Es rückten 30 Personen mit fünf Fahrzeugen aus. Der Einsatz dauerte 30 Minuten.

BMA Walkringen 18.07.2017

Einsatz vom 12.07.2017

Einsatz vom Mittwoch 12.07.2017 um 00.10 Uhr.

Die Feuerwehr wurde zu einem automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund war voraussichtlich ein defekter Rauchmelder. Es standen insgesammt 26 Personen mit 7 Fahrzeugen, eine Stunde im Einsatz.

Einsatz vom 11.07.2017

Einsatz vom Dienstag 11.07.2017 Als folge des Unwetters wurden am Dienstag Nachmittag 2 Personen der Feuerwehr Regio Gumm, und 2 der Berufsfeuerwehr Bern zu einem Ölwehreinsatz, in einen Gewerbebetrieb in Biglen Aufgeboten. Verschmutztes Wasser musste abgepummt und entsorgt werden. Dazu wurden 1 Fahrzeug und diverses Material eingesetzt. Der Einsatz dauerte 3 1/2 Stunden.

Einsatz vom 10.07.2017

Am Montag 10.07.2017 um 20.42 Uhr nach einem starken Unwetter rückte die Feuerwehr zu insgesammt 6 Schadenplätzen in Biglen aus. Das Spektrum reichte vom Auspumpen von Kellern über absichern von überfluteten Strassen bis zum Auspumpen eines Güllenlochs. Es standen 19 Angehörige der Feuerwehr mit Zahlreichen Fahrzeugen und Material im Einsatz. Der Einsatz dauerte 4 Stunden.

Einsatz vom 07.07.2017

Am Freitag Abend 07.07.2017 um 18.06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund war eine Rauchentwicklung in einem Zimmer. Die Feuerwehr musste nicht eingreiffen. Es rückten 18 Personen mit 4 Fahrzeugen aus. Der Einastz dauerte fünfundvierzig Minuten.

Einsatz vom 18.06.2017

Am Abend des 18. Juni 2017 wurde die Feuerwehr Regio Gumm um 20.29 Uhr nach Biglen aufgeboten, wo eine Mieterin Wasser im Keller festgestellt hatte. Die vier ausgerückten Personen installierten eine Schmutzwasserpumpe, mit welcher das Wasser aus dem Keller entfernt wurde. Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Einsatz vom 15.06.2017

Am Donnerstagabend um 17.47 Uhr rückten 28 Angehörige der Feuerwehr Regio Gumm mit 6 Fahrzeugen zu einem Brand in Walkringen aus. Ein Holzstapel und ein Asthaufen waren in Flammen aufgegangen und wurden von der Feuerwehr während ca. 2 Stunden gelöscht. 

Brand 15.6.2017

Einsatz vom 12.06.2017

Am Montag 12.06.2017 um 21.36 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem Wasserrohrbruch in Walkringen aufgeboten. Die Feuerwehr stand mit drei Fahrzeugen und 26 Personen rund 1.5 Stunden im Einsatz.

Einsatz 12.6

 

Einsatz vom 15.05.2017

Am Montag 15.05.2017 um 09.10 Uhr alarmierte ein automatischer Brandmeldealarm in der Gemeinde Walkringen die Feuerwehr Regio Gumm. Diese rückte mit 15 Personen und 4 Fahrzeugen aus. Grund des Alarms war eine fehlerhafte Manipulation an einem Handtaster. Der Einsatz dauerte insgesammt 30 Minuten.

Einsatz vom 14.05.2017

Am Sonntag 14.05.2017 um 11.23 Uhr wurden 6 Personen mit zwei Fahrzeugen und dem Ölwehranhänger der Regio Gumm zu einem Öleinsatz in die Gemeinde Arni aufgeboten. An einem Auto wurde auf einem Stein die Ölwanne aufgerissen. Das Öl strömmte auf einer Länge von 25m auf den Waldboden. Der Waldboden musste auf dieser Länge ausgebaggert werden. Der Einastz dauerte 2 Stunden.

Gummboden 1

Gummboden 2

Einsatz vom 28.04.2017

Am Freitag 28.04.2017 um 06.41 Uhr erreichte die Feuerwehr die Meldung in Walkringen sei ein Baum über die Strasse gefallen. 2 Personen rückten mit dem TLF aus. Der Baum entpuppte sich als grösseren Ast. Die Zwei säuberten die Strasse vom Ast. Der Einsatz dauerte insgesammt eine Stunde.

IMG 3092

Einsatz vom 14.04.2017

Am Freitag 14.04.2017 um 08.00 Uhr wurden 4 Personen der Feuerwehr von der Feuerwehr Grosshöchstetten aufgeboten. Ein Personenwagen hat in Schlosswil die Ölwanne aufgerissen. Die Ölspur erstreckte sich bis nach Biglen. Die Feuwerwehr Grosshöchstetten reinigte die Strasse von Schlosswil bis Biglen. Die 4 Personen untertützten die Kollegen aus Grosshöchstetten über einen Zeitraum von ca. zwei Stunden. Besten Dank der Feuerwehr Grosshöchstetten für die grosszügige Unterstützung.

Einsatz vom 10.04.2017

Am Montag 10.04.2017 um 10.36 Uhr rückte die Stabsgruppe der Feuerwehr zu einem Ölwehreinsatz nach Walkringen aus. Ein Personenwagen hatte auf der Dorfstrasse Öl verloren. Das Öl wurde mittels Ölbinder aufgesogen, und mit einer Wischmaschine zusammen gefegt. Im Einsatz standen vier Personen mit zwei Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte 1.3/4 Stunden.

Walkringen 10.4.2017

Einsatz vom 07.04.2017

Am Freitag 07.04.2017 um 23.26 Uhr wurde die Stabsgruppe zu einem medizinischen Notfall nach Walkringen aufgeboten. Im Einsatz waren 7 Personen der Feuerwehr Regio Gumm mit zwei Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Einsatz vom 09.02.2017

Am Donnerstag 09.02.2017 um 06.10 Uhr wurde die Stabsgruppe der Feuerwehr zu einem Tierrettungseinsatz in Bigenthal aufgeboten. Zusätzlich wurde die Abteilung Tierrettung der Berufsfeuerwehr Bern alarmiert. Eine Kuh war in eine Jauchegrube eines Bauernhauses gestürtzt. Ihr Zustand war gut und sie ging in der Jauchegrube hin und her. Zur Betreuung des Tieres wurde zusätzlich der Tierarzt aufgeboten. Da sich die Jauchegrube in einem Innenhof befindet, musste die Rettung mittels Krahnwagen der Berufsfeuerwehr über eine Scheune erfolgen, was die Rettung erschwerte. Doch für die Profis der Berufsfeuerwehr stellten diese Umstände nur eine geringe Herausforderung dar. Mit entsprechendem Rettungsgerät und der Erfahrung der BF wurde das Tier sehr schonend und ohne Probleme geborgen. Die Kuh wurde anschliessend gewaschen und vom Tierarzt untersucht und betreut. Der Einsatz dauerte insgesamt 3 1/2 Stunden. Es standen 7 Personen der Berufsfeuerwehr und 7 Personen der Feuerwehr Regio Gumm mit insgesamt 5 Fahrzeugen im Einsatz.

TR Bigenthal 1

 

TR Bigenthal 2

Einsatz vom 02.01.2017

Am Dienstag 02.01.2017 um 23.42 Uhr wurde die die Feuerwehr zu einem Selbstunfall in Biglen aufgeboten. Wegen Schnee und Eisglätte verursachte ein Automobilist einen Selbstunfall. Es entstand Sachschaden, verletzt wurde niemand. Das Auto wurde abtransportiert, auslaufende Flüssigkeit mit Ölbinder eingestreut und gereinigt. Es standen 4 angehörige der Feuerwehr eine Stunde im Einsatz.

Einsatz vom 09.12.2016

Am Freitag 09.12.2016 um 10.12 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem Brand aufgeboten. In einem Silo in Walkringen, war auf Grund eines Defekts in der Heizung, ca. 7 Tonnen Brennmaterial in Brand geraten. Eine Ausbreitung des Brandes, konnten mit 31 Personen der Feuerwehr Regio Gumm und 13 Personen der Feuerwehr Grosshöchstetten verhindert werden. Im Einsatz standen die neuen TLFs der beiden Feuerwehren, sowie 7 weitere Fahrzeuge der Feuerwehren. Anschliessend an die Löscharbeiten, wurde eine Brandwache eingerichtet. Der Einsatz dauerte insgesamt 15 Stunden. Es entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand.

 

FW Bild 1 09.12.16

Bild 2 09.12.16

FW Bild 3 09.12.16

Einsatz vom 14.11.2016

Am Montag 14.11.2016 um 13.24 Uhr ereignet sich auf der Bahnhofstrasse in Biglen ein Selbstunfall. die Feuerwehr war mit 5 Personen und zwei Fahrzeugen zwei Stunden im Einsatz. Eine Person wurde zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.

Verkehrsunfall Biglen 14.11.2016

Einsatz vom 10.11.2016

Am Donnerstag 10.11.2016 um 17.24 Uhr wurde die Regio Gumm erneut durch einen automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Eine überhitzte Bratpfanne löste den Alarm aus. Die Feuerwehr stand mit 29 Personen und 6 Fahrzeugen 1/2 Stunde im Einsatz. Material oder Personen kamen keine zu Schaden.

Einsatz vom 01.11.2016

Am Dienstag 01.11.2016 um 18.09.2016 wurde die Feuerwehr durch einen automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. 29 Personen mit 6 Fahrzeugen standen 45 Minuten im Einsatz. Grund für die Meldung war eine grosse Menge angezündeter Räucherstäbchen die auf eine Tischplatte fielen und zu einer Rauchentwiklung führten. Material oder Personen kamen keine zu Schaden.

Einsatz vom 31.10.2016

Am Montag 31.10.2016 um 09.16 Uhr ist in der Gemeinde Arni aus einem Stapler Öl ausgelaufen die Feuerwehr Regio Gumm war mit 9 Personen und 3 Fahrzeugen 4 Stunden im Einsatz. Unterstützt wurde sie durch die Berufsfeuerwehr Bern, die mit 3 Mann und einem Fahrzeug anwesend waren. Die Strasse Biglen Arni musste gesperrt werden. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Das Öl wurde mittels Ölbinder gebunden und von der Strassenreinigungsmaschine aus Biglen aufgewischt.

Einsatz vom 24.09.2016

Am Samstag 24.09.2016 um 16.15 Uhr verlohr ein defekter Traktor in Arni Öl. 9 Angehörige der Feuerwehr Regio Gumm, mit 3 Einsatzfahrzeugen und einer privaten Wischmaschiene, reinigten in drei Stunden die verschmutzte Strasse.

Einsatz Arni 2016

Einsatz vom 04.09.2016

Am Sonntag 04.09.2016 um 22.03 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm wiederum durch einen Automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Ausgelöst durch Rauchentwicklung von angebranntem Essen. Es war kein Einsatz von Löschmitteln nötig. Im Einsatz standen 31 Personen mit 5 Fahrzeugen.

Einsatz vom 27.08.2016

Am Samstag 27.08.2016 um 20.21 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm durch einen automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund war ein defekter Rauchmelder. Es war keine Intervention nötig. Ausgerückt waren 31 Frauen und Männer der Regio Gumm mit 7 Fahrzeugen. Der Einsatz dauerte eine halbe Stunde. 

Einsatz vom 05.08.2016

Am Freitag 05.08.2016 um 09.29 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm, mit der Meldung starke Rauchentwicklung, in ein Industriegebäude nach Biglen aufgeboten. Der Einsatzleiter stellte fest, dass der Rauch aus einem stillgelegten Sägemehlsilo austrat. Da das Silo über zwei Austrittsöffnungen auf dem Dach verfügt, bot er vorsorglich den Hubretter der Feuerwehr Konolfingen auf. Da die Ausgangslage des Brandes unklar erschien, bot er ebenfalls die Abteilung Brände und Explosionen der Kantonspolizei Bern auf. Schnell stellte sich heraus, dass das ganze Silo gelehrt werden musste. Da keine grossen Öffnungen vorhanden sind, mussten 13,2 Tonnen Sägemehl von Hand aus dem Silo geschaufelt, und auf Anhänger verladen werden. Eine sehr anstrengende Arbeit, die fast nur unter Atemschutz durgeführt werden konnte. Zur Unterstützung des Atemschutzes, wurden zusätzlich Geräteträger der Feuerwehr Konolfingen aufgeboten. Der Einsatz dauerte neun Stunden. Im Einsatz standen 13 Feuerwehrleute der Feuerwehr Konolfingen mit drei Fahrzeugen und 47 Feuerwehrleute der Feuerwehr Regio Gumm mit sieben Fahrzeugen. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Biglen 1

 

Biglen 2

Biglen 3

Biglen 4

Biglen 5

Biglen 6

Einsatz vom 31.07.2016

Am Sonntag 31.07.2016 rückte nach starken Regenfällen die Feuerwer mit 6 Personen und 2 Fahrzeugen in Biglen zu einer Überschwemmung aus. In einer Baustelle lief Wasser in einen Garten und auf mehrere Vorplätze in einem Quartier. Das Wasser wurde mittels Sandsäcken Kies und Sand kanalisiert, so dass keine weiteren Schäden mehr angerichtet werden konnten. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Einsatz vom 23.07.2016

Am Samstag 23.07.2016 wurde die Feuerwehr nach starken Niederschlägen nach Walkringen aufgeboten. Auf insgesamt fünf Schadenplätzen wurden 35 Personen mit einer Motorspritze und sieben Fahrzeugen eingesetzt. Die Arbeiten reichten vom Auspumpen zweier Garagen und einer Baustelle über diverse Signalisationen bis hin zum Reinigen einer Haupt und Nebenstrasse von Schutt. Der Einsatz dauerte dreieinhalb Stunden.

Unwetter Aug 3

Unwetter Aug 2

Unwetter Aug 1

Einsatz vom 09.07.2016

Am Samstag 09.07.2016 um 13.50 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Automatischen Brandmeldealarm aufgeboten. Grund war eine unsachgemässe Handhabung einer Mikrowelle, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Die Feuerwehr rückte mit 17 Personen und vier Fahrzeugen aus. Zur Rauchbekämpfung wurde ein Lüfter eingesetzt. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Bild Einsatz vom 9.7.2016

 

Einsatz vom 29.06.2016

Am Mittwoch 29.06.2016 um 09.41 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm erneut automatisch zu einem Chlorgasalarm aufgeboten.

Ausgelöst wurde dieser bei Wartungsarbeiten an der ausgeschalteten Anlage. Zu diesem Fehlalarm rückten 14 Personen mit zwei Fahrzeugen aus. Der Einsatz dauerte 1/2 Stunden.

Einsatz vom 28.06.2016

Am Dienstag 28.06.2016 um 22.10 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem automatischen Chlorgasalarm aufgeboten. Da es schon bei der Anfahrt nach Chlor roch, entschied der Einsatzleiter die Badi abzusperren, die Bewohner der angrenzenden Liegenschaft zu evakuieren und den Chemiestützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern aufzubieten. Diese stellten fest, dass eine sehr kleine Menge Chlorgas aus der Anlage entwichen war. Es bestand aber zu keiner Zeit eine Gefahr für die Befölkerung und die Einsatzkräfte. Im Einsatz standen acht Personen der Berufsfeuerwehr Bern mit drei Fahrzeugen und 30 angehörige mit fünf Fahrzeugen der Regio Gumm. Sowie eine Person der Kantonspolizei Bern. Der Einsatz dauerte 2 1/2 Stunden. Die Anlage wurde bis zum Folgetag ausgeschaltet.

Einsatz vom 03.06.2016

Am Freitag 03.06.2016 um 08.53 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem automatischen Chloralarm in die Badi Biglen aufgeboten. Nach kurzer Erkundung, stellte sich dies aber als Fehlalarm heraus. Die Feuerwehr Regio Gumm stand mit insgesamt 14 AdF im Einsatz. 

Einsatz vom 17.05.2016

Am Dienstag  17.05.2016 um 20.30 Uhr ist bei einer unsachgemässen Handhabung mit Diesel der Kreisel in Biglen verschmutzt worden. Vier Angehörige mit einem Fahrzeug der Feuerwehr haben den Diesel mit Ölbinder gereinigt. Der Einsatz dauerte eine halbe Stunde.

Einsatz vom 22.04.2016

Am Freitag 22.04.2016 um 16.50 Uhr wurde das Element Landiswil der Feuerwehr Regio Gumm zu einem Ölwehreinsatz aufgeboten. Ein Lastwagen hatte die Strasse ab der Tanne bis Ende Wald in Obergoldbach wegen eines defekten Schlauchs verschmutzt.

Im Einsatz standen eine halbe Stunde 10 Personen mit 2 Fahrzeugen.

Einsatz vom 17.02.2016

Am Mittwochmorgen 17.02.2016 um 10.20 Uhr rückten 2 Mann mit 2 Fahrzeuge in einen Gewerbebetrieb in Biglen aus. Grund war ein technischer Defekt an einem Ofen. Durch die Überhitzung in einer Gerätekommponente kam es zu einer Rauchentwicklung. Der Ofen wurde vom Strom getrennt, die Temperatur überwacht und der Raum mittels Lüfter vom Geruch befreit. Der Einsatz dauerte 2,5 Stunden.

Einsatz vom 14.02.2016

Am frühen Sonntagmorgen 14.02.2016 um 05.14 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem Brand in einem Bauernhaus nach Landiswil aufgeboten. Im Wohnzimmer wurde beim eintreffen der Feuerwehr eine starke Rauchentwicklung festzustellen. Da der Rauch oberhalb einer Wand austrat musste die Feuerwehr die Wand zum löschen öffnen. Der Brand ausgelöst durch die Feuerungsanlage konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Eine Brandwache wurde eingerichtet. Es standen 35 Personen der Feuerwehr mit 6 Fahrzeugen im Einsatz. Der Einsatz dauerte bis am späten Sonntag Abend.

Einsatz 14.2.16 1

                                             Einsatz 14.2.16 2

Einsatz vom 11.02.2016

Am Donnerstag Morgen 11.02.2016 um 07.07 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm in ein Bauernhaus in Biglen aufgeboten. Grund der Alarmierung war eine Rauchentwicklung, verursacht durch heisse Asche. Der Brand konnte vom Nachbar mittels Pulverlöscher gelöscht werden. Die Feuerwehr tätigte verschiedene Arbeiten, um sicherzustellen das nichts mehr passieren konnte.  Es standen 29 Feuerwehrangehörige mit 5 Fahrzeugen und 2 Motorspritzen im Einsatz. Der Einsatz dauerte mit Nachkontrollen insgesamt 3 Stunden.

Brand Biglen 2016

Einsatz vom 21.01.2015

Am Mittwoch Abend 20.01.2016 um 23.15 wurde die Feuerwehr Regio Gumm durch eine automatische Brandmeldeanlage in einem Wohnheim in Walkringen aufgeboten. Die 29 Personen mit 5 Fahrzeugen wahren schnell vor Ort. Der Einsatzleiter stellte Rauch in einer Wohnung, der durch unsachgemässes hantieren beim Kochen ausgelöst wurde fest. Die Situation war schnell unter kontrolle. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz dauerte insgesamt 1 Stunde.

Einsatz vom 12.01.2016

Am Dienstag 12.01.2016 um 09.29 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem automatischen Brandmeldealarm in ein Ferienheim in Walkringen aufgeboten. Grund war eine Fehlmanipulation an einem Rauchmelder während Bauarbeiten. Die Feuerwehr rückte mit 15 Personen und 5 Fahrzeugen aus. Der Einsatz dauerte 30 Minuten.

Einsatz vom 09.01.2016

Am Samstag 09.01.2016 um 21.09 Uhr brannte in der Gemeinde Walkringen ein Kamin in einem Bauernhaus, die Feuerwehr Regio Gumm und der Hubretter der Feuerwehr Konolfingen waren schnell vor Ort. Der Kaminbrand konnte gut unter Kontrolle gehalten werden. Bis am Sonntag 10.01.2016 um 09.00 Uhr wurde eine Brandwache eingerichtet. Danach gab der Kaminfeger die Feuerungsanlage für den Betrieb wieder frei. Im Einsatz stand die Feuerwehr Regio Gumm mit 31 Personen und 6 Fahrzeugen, und die Feuerwehr Konolfingen mit 4 Personen und dem Hubretter.

Kaminbrand 1

Einsatz vom 07.01.2016

Am Donnerstag 07.01.2016 um 12.45 Uhr wurde die Stabsgruppe der Feuerwehr Regio Gumm zu einem Verkehrsunfall in Walkringen aufgeboten. Ein Fahrzeug war bei schlechtem Wetter von der Fahrbahn abgekommen und streifte einen Hydrant. Eingesetzt wurde ein AdF. Verletzt wurde niemand.

IMG 1735

Einsatz vom 28.10.2015

Am Mittwochmorgen um 00.33 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm zu einem automatischen Brandmeldealarm nach Biglen aufgeboten. Nach kurzer Erkundung stellte sich dieser aber als Fehlalarm heraus. Die Feuerwehr stand mit 30 AdF und 5 Fahrzeugen 1/2 Stunde im Einsatz.

Einsatz vom 25.10.2015

Am Sonntag Morgen um 02.00 Uhr wurde die Stabsgruppe und der Verkehrszug der Feuerwehr Regio Gumm zu einem Verkehrsunfall nach Biglen aufgeboten. Zwei Fahrzeuge wahren eingangs Biglen in eine Streifkollision verwickelt. Eine Person musste zur Beobachtung ins Spital eingeliefert werden. Die Strasse Biglen / Arni musste 2 Stunden gesperrt werden. Es wurde eine Umleitung eingerichtet. An den Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden. Die Feuerwehr stand mit 12 Mann und 4 Fahrzeugen 2 Stunden im Einsatz.

Unfall Biglen 24.10.2015

Einsatz vom 13.08.2015

Am Donnerstag Morgen um 0.30 Uhr rückten zwei Feuerwehrleute mit einem Fahrzeug zu einem Fabrikgebäude aus. Ein Passant meldete ein lautes Geräusch aus der Produktionshalle, welches durch einen defekten Luftschlauch hervorgerufen wurde.

Nach Abschaltung der Kommpressoren konnte der Defekt behoben werden.Der Einsatz dauerte 1,5 Stunden.

Einsatz vom 07.07.2015

Am Dienstag 07.07.2015 um 15.10 Uhr wurde die Kompetenzgruppe der Regio Gumm für einen Ölwehreinsatz, auf der Strecke Konolfingen - Biglen - Arni, aufgeboten. Insgesamt standen jeweils 3 Feuerwehrleute der Regio Gumm und der Berufsfeuerwehr Bern, sowie 5 Personen der Feuerwehr Grosshöchstetten im Einsatz. Weiter waren 4 Personen des Strasseninspektorates und eine Polizeipatroulie im Einsatz, dieser dauerte rund 2 Stunden.

Einsatz vom 29.06.2015

Am Montag 29.06.2015 kurz vor 11.00 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm wegen eines Unfalls, auf der Dorfstrasse aus Richtung Schafhausen in Richtung Bigenthal, alarmiert. Ein Traktor war aus noch ungeklärten Gründen von der Strasse abgekommen und kollidierte mit einem Strommast der Eisenbahn.

Die Züge konnten die Unfallstelle langsam passieren und der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Die Feuerwehr Regio Gumm stand zusammen mit der Feuerwehr Hasle sowie der Berufsfeuerwehr Bern im Einsatz.

Einsatz vom 29.06.15

Einsatz vom 13.06.2015

Am Samstag 13.06.2015 um 22.04 Uhr wurde die Stabsgruppe der Feuerwehr Regio Gumm alarmiert. Grund dafür war ein Brand eines Holzhaufens. Insgesamt standen sechs Feuerwehrleute im Einsatz, welcher knappe 2 Stunden dauerte.

 

Brand vom 13.06.15

Einsatz vom 06.05.2015

Am Mittwoch 06.05 2015 um 05.50 Uhr kam es nach starken Regenfällen erneut zu einer geringen Überflutung der Strasse im Metzgerhüsi in der Gemeinde Walkringen. Die Feuerwehr Regio Gumm wurde zur Sicherung der Strasse aufgeboten. Im Einsatz standen fünf Angehörige der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen. Am Mittag konnte die Signalisation wieder aufgehoben werden.

IMG 0129IMG 0131IMG 0135

Einsatz vom 01.05.2015

Am Freitag 01.05.2015 um 22.37 Uhr trat der Biglenbach im Metzgerhüsi Walkringen über das Ufer und überschwemmte die Hauptstrasse und drei Gebäude. Die Feuerwehr Regio Gumm rückte mit 13 Personen und vier Fahrzeugen aus, um den Verkehr weiträumig umzuleiten. Die Strassen ums Metzgerhüsi waren eineinhalb Stunden gesperrt. An den Gebäuden entstand durch das Hochwasser Sachschaden. Der Einsatz dauerte zweieinhalb Stunden.

Einsatz vom 27.04.2015

Am Montag 27.04.2015 um 17.50 Uhr rückte die Feuerwehr Regio Gumm mit 16 Personen und vier Fahrzeugen zu einem Ölwehreinsatz in Arni aus. Zum Vorfall kam es weil ein landwirtschaftliches Fahrzeug Hydrauliköl auf der Strecke von der Moosegg bis nach Arnidorf verlohren hatte. Die Reinigungsarbeiten dauerten ca. 2 Stunden.

Einsatz vom 22.04.2015

Am Mittwoch 22.04.2015 um 20.03 Uhr wurde die Feuerweh Regio Gumm zur Mithilfe bei einem medizinischen Notfall aufgeboten. Im Einsatz standen fünf Personen der Feuerwehr. Der Einsatz dauerte rund eine halbe Stunde.

Einsatz vom 04.04.2015

Am Samstag 04.04.2015 um 05.12 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm durch einen automatischen Brandmeldealarm in Biglen alarmiert. Es rückten 26 angehörige der Feuerwehr mit 4 Fahrzeugen aus. Ursache war eine unsachgemässe Handhabung mit einer Spraydose. Die Feuerwehr musste nicht eingreiffen. Es wurde kein Sachschaden verursacht, und es kamen keine Personen zu Schaden. Der Einsatz dauerte rund eine halbe Stunde.

Einsatz vom 08.03.2015

Am Sonntag 08.03.2015 um 12.20 Uhr rückte die Feuerwehr Regio Gumm alarmiert durch eine automatische Brandmeldeanlage nach Wikartswil aus. Grund war eine Fehlmanipulation an einem Backofen. Eine fälschlicherweise in den Backofen geschobene Plastikschale schmolz, was eine starke Rauchentwiklung auslöste. Der freistehende Backofen wurde unverzüglich auf den Balkon gestellt. Personen wurden keine verletzt. Es entstand kein erheblicher Sachschaden. Die Wohnung kann weiter bewohnt werden. Die Feuerwehr rückte mit 30 Personen und 4 Fahrzeugen aus.

Einsatz Rüttihubel März 15

Einsatz vom 18.02.2015

Am Mittwoch 18.02.2015 um 08.15 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm und der Strassenrettungsstützpunkt Worb zu einem Rollerunfall im Bereich Tanne Obergoldbach aufgeboten. Ein Rollerfahrer war ca.25m über eine Böschung in die Tiefe gestürtzt. Der verletzte wurde in Zusammenarbeit mit den Sanitätern des Rettungswagens, Angehörige der Strassenrettung Worb und der Regio Gumm geborgen und ins Spital transportiert. Die Strase Arni - Obergoldbach war ca. 45 Minuten für den Verkehr gesperrt. Eine Umleitung wurde durch die Feuerwehr eingerichtet.

Total standen 35 Personen der verschiedenen Blaulichtorganisationen im Einsatz.

Einsatz vom 05.01.2015

Am Montag 05.01.2015 um 09.54 Uhr wurde die Feuerwehr nach Wikartswil aufgeboten. Grund war ein defekter Kommpressor, aus dem Öl über den heissen Motor gelaufen ist. Dadurch entwickelte sich starker Rauch, der sich in der ganze Werkstatt ausbreitete. Vermutet wurde anfänglich ein Heizungsbrand. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen, da keine Gefahr für Mensch, Umwelt oder Gebäude bestand. Die Feuerwehr Regio Gumm rückte mit 39 Personen und sechs Fahrzeugen aus. Der automatisch bei einem solchen Alarm ausgerücke Hubretter aus Konolfingen, der mit sieben Personen ausgerückt war, konnte unterwegs wieder wenden.

Einsatz vom 06.11.2014

Am Donnerstag 06.11.2014 um 20.59 Uhr alarmierte die regionale Einsatzzentrale die Stabsgruppe der Feuerwehr Regio Gumm. Mit dem Auftrag die Bevölkerung nach einem Kabelschaden am Fest und Mobilnetz in Bigenthal zu informieren. Nach montage der Zivilschutzsirenen auf zwei Fahrzeuge, waren zusammen mit dem Einsatzleiterfahrzeug drei Teams für den Einsatz bereit. Inzwischen stellte die Telefongesellschaft fest dass das Mobilnetz wieder funktionierte und sich der Einsatz erübrigte. Es standen 7 Angehörige eine Stunde im Einsatz.

Einsatz vom 21.10.2014

Am Dienstag 21.10.2014 um 21.04 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm nach starken Regenfällen zu einer technischen Hilfeleistung in einem sich im Bau befindenden Mehrfamilienhaus in Biglen aufgeboten. Durch zwei Aussentüren die ungenügend gegen Unwetter gesichert waren drang Regenwasser ein. Drei angehörige der Feuerwehr dichteten die zwei Türen ab. Der Einsatz dauerte eine Stunde.

Einsatz vom 11.10.2014

Am Samstag 11.10.2014 um 13.55 Uhr alarmierte die regionale Einsatzzentrale der Kantonspolizei die Feuerwehr Regio Gumm. Grund war ein Alarmsignal das den Anwohnern bei der Badi Biglen aufgefallen war. Ein Einsatzleiter und die Badmeisterin rückten aus um den Alarm zu lokalisieren. Es stellte sich heraus das der Alarm von der Chlorgasanlage ausging. Abklährungen ergaben das einige Tropfen Chlor vom Aktivkohlrfilter her aus der stillgelegten Anlage (Winterbetrieb)ausgeflossen waren und den Alarm verursachten. Zur telefonischen Beratung wurde der Chemiestützpunkt der Berufsfeuerwehr Bern beigezogen. Für die Befölkerung und die Einsatzkräfte bestand keine Gefahr.

Einsatz vom 06.10.2014

Am Montag 06.10.2014 um 17.30 Uhr wurde die Feuerwehr Regio Gumm durch einen automatischen Brandmeldealarm nach Walkringen aufgeboten. Grund war ein unvorsichtiger Umgang mit einer Bratpfanne die durch Überhitzung stark Rauch entwickelte. Es entstand kein Sachschaden. Die Feuerwehr Regio Gumm stand mit 20 Personen und 4 Fahrzeugen eine halbe Stunde im Einsatz.

Einsatz Rüttihubel Okt. 14

Einsatz vom 14.09.2014

Am Sonntag 14.09.2014 um 08.31 Uhr rückte die Feuerwehr Regio Gumm mit 26 Personen und 6 Fahrzeugen nach Walkringen aus. Grund war ein automatischer Brandmeldealarm, ausgelöst durch einen defekten Rauchmelder. Der Rauchmelder wurde durch die Feuerwehr ausgewechselt.

Einsatz vom 13.09.2014

Am Samstag 13.09.2014 um 19.39 Uhr wurde die Stabsgruppe der Feuerwehr Regio Gumm zu einem Einsatz in einem Einfamilienhaus in Biglen aufgeboten. Grund ein explodierter Akku. Die Bewohner konnten den Brand selber löschen. Es entschdand erheblicher Sachschaden. Drei Personen der Feuerwehr standen eine Stunde im Einsatz.

Akku Schaden

Einsatz vom 02.09.2014

Am Dienstag 02.09.2014 um 19.00 Uhr rückte die Feuerwehr Regio Gumm nach Walkringen aus. Grund war ein automatischer Brandmeldealarm. Aus einer Heizung war kurzfristig Rauch ausgetreten, was den Alarm auslöste. Für die Bewohner bestand keine Gefahr. Die Feuerwehr Regio Gumm rückte mit 28 Personen und 6 Fahrzeugen aus.

Einsatz vom 19.08.2014

Am Dienstag 19.08.2014 um 06.45 erreichte die Feuerwehr Regio Gumm die Alarmmeldung, Kuh in Güllengrube in der Gemeinde Walkringen. Paralell zur Alarmmeldung bot der Kommandant der Feuerwehr Regio Gumm die Tierrettung der Berufsfeuerwehr Bern auf. Drei Personen der Feuerwehr Regio Gumm, ein aufgebotener Tierarzt, sowie vier Personen der Berufsfeuerwehr Bern befreiten die Kuh aus ihrer misslichen Lage. Sie war durch einen Defekten Gitterrost in die Grube gefallen. Die Kuh ist inzwischen wieder wolauf.

Folie1Tierrettung

 

Folie2 Tierrettung

Folie3 Tierrettung

Einsatz vom 13.08.2014

Am Mittwoch 13.08.2014 um 16.45 Uhr stürzte in Bigenthal in der Gemeinde Walkringen, in Folge starker Winde ein Baum auf ein Haus. Der Baum wurde entfernt. Der Sachschaden ist nur gering.

 

Baum auf Haus Walkringen

Einsatz vom 11.08.2014

Am Montagmorgen 11.08.2014 wurde auch unsere Region nicht von Unwettern verschont. Die Feuerwehr Regio Gumm stand insgesamt an 10 Schadenplätzen in den Gemeinden Arni, Biglen und Walkringen mit 54 Angehörigen der Feuerwehr, sowie Zahlreichen Fahrzeugen, Pumpen und Pioniermaterial 5 1/2 Stunden im Einsatz.

Ganz besonders bewährt hat sich die Einsatzkoortination der diversen Schadenplätze aus der Einsatzzentrale in Biglen. Dieser Vorgang wurde bereits mehrmahls geübt. (Unteranderem auch in Zusammenarbeit mit der Zivilschutzorganisation Worb)

Unwetter August 14 1Unwetter August 14 2Unwetter August 14 3Unwetter August 14 4

Fotos Hochwasser P. Habegger

Fotos Hochwasser P. Habegger 2

Einsatz vom 03.08.2014

Am Sonntag 03.08.2014 wurde die Feuerwehr Regio Gumm, durch eine automatische Brandmeldeanlage in Walkringen, aufgeboten. Verursacht durch unvorsichtigen Umgang mit Feuer. Das Feuer war beim Eintreffen der Feuerwehr, vom Bewohner, bereits selber gelöscht worden. Im Einsatz standen 26 Angehörige der Feuerwehr Regio Gumm mit sechs Fahrzeugen.

Papierkorb Rütihubelbad

Einsatz vom 28.07.2014

Am Montag 28.07.2014 wurde der Garten beim Einfamilienhaus in Biglen wie schon am 20.07.2014 erneut überflutet.

Die Feuerwehr Regio Gumm errichtete erneut eine Wassersperre und setzte eine Tauchpummpe ein.

Einsatz vom 21.07.2014

Am Montag 21.07.2014 ist in ein Mehrfamilienhaus in der Gemeinde Walkringen nach dem Unwetter, Wasser in den Keller gelaufen. Dieses wurde mittels Wassersauger von der Feuerwehr Regio Gumm entfernt. 

Einsatz vom 20.07.2014

Am Sonntag 20.07.2014 wurde ein Garten bei einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Biglen überflutet. Ausserdem drohte das Wasser in den Keller zu laufen. Die Feuerwehr Regio Gumm errichtete mittels Sandsäcken, Bauholz und Kies eine Wassersperre. Ein mit Erde gefüllter Schacht wurde entlehrt und über mehrere Tage wurde eine Tauchpummpe eingesetzt.

 

Einsatz vom 09.07.2014

Am Mittwoch 09.07.2014 ist in einem Einfamilienhaus in der Gemeinde Arni nach dem Unwetter, Wasser in den Keller gelaufen. Dieses wurde mittels Wassersauger von der Feuerwehr Regio Gumm entfert.

Diverse Fotos der Unwettereinsätze in der Regio Gumm: Total standen 15 Feuerwehrleute im Einsatz.

Fotos von Unwettereinsätzen vom Juli 14

Einsatz vom 17.06.2014

Am Dienstag 17.06.2014 ist auf der Strecke von der Gutshofstrasse in Enggistein bis ins Ziehl in Walkringen aus einem Traktor Öl ausgelaufen. Zur Reinigung der Strasse wurde nebst der Feuerwehr Regio Gumm die Feuerwehr Worb, sowie die Berufsfeuerwehr Bern als Ölwehrstützpunkt aufgeboten. Insgesamt standen 9 Feuerwehrleute 2 Stunden im Einsatz.

Traktor Enggistein

Einsatz vom 04.06.2014

Am Mittwoch 04.06.2014 ist auf der Strecke von Hasli bis zur Drogerie

in Grosshöchstetten aus einem Krahnwagen Hydraulikoel ausgelaufen.

Zum Reinigen der Strassee wurde nebst der Feuerwehr Regio Gumm die

mit 18 Personen 3 Stunden im Einsatz stand die Berufsfeuerwehr Bern als

Ölwehrstützpunkt, sowie die Feuerwehren Hasli und Grosshöchstetten aufgeboten.

Zaugg Krahn

Einsatz vom 27.05.2014

Am Dienstagmorgen 27.05.2014 brannte in Landiswil ein Kamin.

Die Feuerwehr Regio Gumm stand mit 20 Personen im Einsatz.

Einsatz vom 16.05.2014

Am Freitagnachmittag kam es auf der Strecke Biglen Walkringen erneut zu einem Verkehrsunfall.

Ein Fahrzeuglenker schrammte haarscharf an einem entgegenkommenden Lastenzug vorbei in einen Baum.

Eine Person wurde dabei verletzt. Die Feuerwehr Regio Gumm stand eineinhalb Stunden im Einsatz.

Unfall Grundhalde 1

Unfall Grundhalde 2

 

Einsatz vom 12.05.2014

Am Montagmorgen ereignete sich zwischen Biglen und dem Metzgerhüsi in der Gemeinde Biglen ein Verkehrsunfall. Eine Person wurde dabei verletzt. Die Feuerwehr Regio Gumm stand mit 7 Personen 3 Stunden im Einsatz.

Verkehrsunfall Walkringen